4. Mehrkörpersimulation mit flexiblen Körpern: Dynamisches Verhalten und Lebensdauer eines Roboterarms

Sie werden

  • eine Baugruppe importieren und die kinematische Kette über Gelenke definieren,
  • einzelne Bauteile als starr oder flexibel berücksichtigen,
  • die Bewegung, den transienten Spannungszustand und die Lebensdauer kritischer Bauteile berechnen.

Sie sehen

  • den Unterschied zwischen Mehrkörpersimulationen mit starren und flexiblen Körpern,
  • wie die Bauteilelastizität das dynamische Verhalten beeinflusst.

Eingesetzte Software: ANSYS Mechanical

Zur Anmeldung