cadfem-home
Youtube
Seite Drucken
Zurück
25.4.2014 : 3:29 : +0200
Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb. (EUR 0,00)

 

FKM-Richtlinie Festigkeit, deutsch


Rechnerischer Festigkeitsnachweis für Maschinenbauteile
FKM-Richtlinie, 6.   Auflage 2012

Für Konstrukteure und Berechnungsingenieure im Maschinenbau und in verwandten Bereichen der Industrie gibt es seit 1994 die FKM-Richtlinie "Rechnerischer Festigkeitsnachweis für Maschinenbauteile". Seitdem hat sie eine ständige Weiterentwicklung erfahren.

Die FKM-Richtlinie

  • ist im Maschinenbau und in verwandten Bereichen der Industrie anwendbar,
  • ermöglicht den rechnerischen Festigkeitsnachweis für stabförmige (1D), für flächenförmige (2D) und für volumenförmige (3D) Bauteile unter Beachtung aller relevanten Einflüsse,
  • beschreibt den statischen Festigkeitsnachweis und den Ermüdungsfestigkeitsnachweis, letzteren je nach Beanspruchungscharakteristik als Dauer- oder als Betriebsfestigkeitsnachweis,
  • gilt für Bauteile aus Stahl, auch für nichtrostenden, bei Bauteiltemperaturen von - 40 °C bis 500 °C, für Eisengusswerkstoff bei Bauteiltemperaturen von - 25 °C bis 500 °C, und für Aluminiumwerkstoffe bei Bauteiltemperaturen von - 25 °C bis 200 °C,
  • ist anwendbar für Bauteile, die mit oder ohne spanabhebende Bearbeitung oder auch durch Schweißen hergestellt werden,
  • erlaubt den Festigkeitsnachweis mit Nennspannungen wie auch mit örtlichen, elastisch bestimmten Spannungen, die mittels Finite-Elemente- oder Randelement-Berechnungen, mittels elastizitätstheoretischer Lösungen oder aus Messungen erhalten werden.

Für alle diese Anwendungsfälle gilt ein einheitlich strukturierter Berechnungsablauf. Dieser ist zum überwiegenden Teil zwangsläufig. Der Anwender hat nur wenige Entscheidungen zu treffen. Eine vollständige Beschreibung des Nachweises der statischen Festigkeit und der Ermüdungsfestigkeit wahlweise mit Nennspannungen oder örtlichen Spannungen ist in vier Kapiteln jeweils vollständig dargestellt, um die Anwendung zu erleichtern. Der Berechnungsablauf wird zur besseren Verständlichkeit durch Beispiele ergänzt.

Die FKM-Richtlinie mit ihren recht umfassenden Berechnungsmöglichkeiten entspricht inhaltlich dem in einer Richtlinie darstellbaren Wissensstand. Sie bietet ehedem so nicht vorhandene Berechnungsmöglichkeiten: z.B. innerhalb eines einheitlichen Regelwerks die vergleichende Beurteilung von Bauteilen, die durch Schmieden, durch Gießen oder durch Schweißen hergestellt sind; oder einen Nachweis mit den örtlichen Spannungen aus einer Finite-Element-Berechnung nach klar dokumentierten Regeln.

Die FKM-Richtlinie wurde von einem Expertenkreis des "Forschungskuratorium Maschinenbau (FKM), Frankfurt / Main" erarbeitet. Ausgehend von den ehemaligen TGL-Standards und der früheren VDI-Richtlinie VDI 2226 sowie anhand neueren Schrifttums wurde sie auf den neuen Erkenntnisstand weiterentwickelt. Die bisherigen vier Ausgaben der Richtlinie haben ein erfreulich großes Interesse in Praxis, Forschung und Lehre gefunden, worin der Bedarf für eine solche neuzeitliche Bemessungsunterlage erkennbar ist.

Mit der FKM-Richtlinie in ihrer nunmehr fünften, erweiterten Ausgabe verbindet sich die Erwartung, dass sie national wie nun auch international ein unverändert großes Interesse in Anwenderkreisen erfahren möge wie schon die vorangegangenen Ausgaben.

Artikelnr.:
FKMFest-de
Preis:
299,60 EUR
  • (ohne MwSt: 280,00 EUR)
  • (enthaltene MwSt: 19,60 EUR)