Direktkontakt

CAE-Beratung/Verkauf T +49 (0)8092-7005-46 vertrieb@cadfem.de

Anwendersupport T +49 (0)8092-7005-55 support@cadfem.de

Seminarberatung T +49 (0)8092-7005-15 seminar@cadfem.de

Direktkontakt

Sie befinden sich hier:  Service  ›  ANSYS Update  ›  ANSYS Update 16

Alle wichtigen Informationen zu Version ANSYS 16

Zu den technischen Entwicklungsschwerpunkten in ANSYS 16 gehören Simulationsmethoden für das bruchmechanische Materialversagen und erweiterte nichtlineare Materialmodelle. Nichtlineares adaptives Vernetzen steigert die Genauigkeit, die Robustheit und den Komfort bei der Simulation von stark deformierten Strukturen. Weitere Ergänzungen liegen im Bereich der Dynamik. So unterstützt ANSYS 16 rotordynamische Analysen sowie eine realitätsnähere Lastdefinition und Dämpfungsmodellierung. Darüber hinaus wurde an vielen Stellen des Simulationsprozesses der Bedienungskomfort gesteigert. Dazu gehört beispielsweise ein modularer Modellaufbau, der die Wiederverwendung von bestehenden Modellkomponenten ermöglicht. Für eine hohe Effizienz im Arbeitsprozess wurde ergänzend dazu die Zeit bis zum nutzbaren Netz und die Robustheit der Kontaktberechnung verbessert.

Material

  • Nichtlineare adaptive Vernetzung
    • 3D Remeshing z.B. für Elastomere
    • Robustheit und Genauigkeit: Vermeidung stark verzerrter Netze
    • Einfache Handhabung: Automatisierter Ablauf in ANSYS Workbench
  • Einstieg in die Bewertung zyklisch belasteter Kunststoffe
    • Ermittlung der dissipierten Energie viskoelastischer Materialien
  • Bruchmechanik
    • X-FEM: Rissfortschrittsberechnung direkt im Element ohne Neuvernetzung
    • Erweiterte Rissmodellierung: Schrägliegende Rissebenen
    • für Elastomere und Materialien mit Kriecheffekten

   

 

Kontakt

  • Verschleiß
    • Erweiterte Verschleißparameter und robustere Kontaktbehandlung
  • Contact Smoothing
    • Genauere Beschreibung der Kontaktgeometrie durch analytische Ansätze
  • Robustheit
    • Zuverlässigere Lösung bereits mit den Default-Kontakteinstellungen
  • Neue Kontakt-Formulierung: Beam-Contact

   

 

Dynamik

  • Rotordynamik
    • Unwuchtlasten für die Frequenzganganalyse
    • Drehzahlabhängige Lagereigenschaften
  • Erweiterte Dämpfungsmöglichkeiten z.B. Modalanalyse mit Materialdämpfung für die genauere Simulation des Bremsenquietschens
  • Komplexe frequenzabhängige Lasten für die Frequenzganganalyse
  • Mehr Performance bei Frequenzganganalysen für Piezos durch modale Superposition
  • Fußpunktanregung in ANSYS Workbench
  • Verteilte Masse zusätzlich zur Punktmasse in ANSYS Workbench

   

Materialmodellierung

  • Innere Hystereschleifen für laminierte Strukturen
    • Berechnung der Feldverteilung
    • Bestimmung der Remanzenmagnetisierung
    • Verlustberechnung

 

Modellierung und Vernetzung

  • Translatorische Periodizitäts-Randbedingung für 3D-Strukturen z. B. Linearantriebe
  • Erweiterte 3D Vernetzung: Clone Mesh und Extruded Mesh
  • Schnelle Geometriemodellierung durch Gehäuseprimitives in RMXprt
  • Wiederverwendung von Komponenten durch Geometriebibliothek

    

 

Solver

  • Verbesserte FE-Löser-Geschwindigkeit
  • Beschleunigung von Modellen mit External Circuits
  • Effizientere Extraktion von Verhaltensmodellen für rotierende elektr. Maschinen
    • DQ-Bezugssystem
    • Geringere Zahl von Stützstellen
    • weniger Netzrauschen durch Verwendung transienter Analysen
    • für ANSYS Simplorer und OPAL-RT

 

Kopplung zu anderen physikalischen Domänen

  • Kopplung zwischen RMXprt und Motor-CAD für analytische thermische Auslegung

     

    ANSYS Elektronik-Produkte

    • Electronics Desktop
      • Integrierte Entwicklungsumgebung für Feld- und Schaltungssimulation
    • ANSYS HFSS
      • Neuer Integralgleichungslöser für sehr große Strukturen
      • Transienter Löser mit impliziter Zeitintegration für ESD (Electrostatic Discharge) Simulation

     

    ANSYS Simplorer

    • Neue Modellbibliotheken für Luftfahrt-Elektronik, Hybrid-/Elektrofahrzeuge
    • LTI Modellordnungsreduktion für Strömungsanalysen mit Fluent

    Akustik

    • Simulation akustischer Transparenz (Durchschallung mit Diffusfeld)
    • Summenpegel zur integralen Bewertung akustischer Quellen
    • Kopplung von aeroakustischen Fluent-Drucklasten auf die Strukturmechanik

     

    Thermisches Stromfadenelement

    • Schnelle Simulation von gekoppelten Analysen mit Wärmeübergang zwischen Festkörper und Kanalströmung z.B. Kühlkanäle in Werkzeugen

     

    Erweiterungen bei den Coupled-Field Elementen

    • Mehr Materialmodelle und erweiterte nichtlineare Funktionalität

    Modularer Modellaufbau

    • Wiederverwenden bestehender Modellkomponenten inkl. Dichtungen, Linienkörper, Starrkörper und Netzverbindungen
    • Flexible Positionierung und Voransicht in ANSYS Workbench
    • Automatische Kontakterkennung sowohl zwischen als auch innerhalb von Modellkomponenten

     

     

    Vernetzung

    • Bessere Kontrolle der Advanced Sizing Functions und Multizone-Vernetzung
    • Geometrieunabhängige Netzverbindungen z. B. für importierte Modellkomponenten
    • Maximale Netzkontrolle durch direkte Knotenmanipulation
    • Repair-Funktion und Kontrollierbare Automatismen in  der Virtuellen Topologie

       

     

    Handhabung

    • Gruppierfunktionen im Strukturbaum von ANSYS Mechanical
    • Schnelle Identifizierung von Modellregionen durch Knoten- und Elementnummern
    • Schnelles Umschalten der Visualisierung gelöster DesignPunkte
    • Modell- und Ergebnisvisualisierung ohne Lizenzbelegung im ANSYS Mechanical Editor
    • Explosionsansicht von Baugruppen zur schnellen Kontaktselektion
    • Definieren von Elementorientierung für anisotrope Materialeigenschaften
    • Ergebnisdarstellung auf 3D-Balkengeometrie

       

     

    Geometrie

    • DesignModeler: Separieren von Geometriebereichen zur einfacheren Bearbeitung
    • DesignModeler: Automatisierte Modellierung von durchgehenden und abgesetzen Schweißnähten durch Weld-Funktion
    • Verknüpfung von ANSYS SpaceClaim und ANSYS DesignModeler auf der Projektseite
    • Aktualisierung der CAD-Schnittstellen

     

    Customization

    • Parameter verfügbar in ACT Extensions
    • ACT Unterstützung für DesignModeler
    • Programmier-Schnittstelle für thermische Materialmodelle

    ANSYS 16 ist auch der Startschuss für ANSYS AIM. „AIM“ steht für „ANSYS Integrated Multiphysics“ und ist die erste integrierte und umfassende Plattform für Multiphysik-Anwendungen, die für eine Nutzung durch jeden Ingenieur entwickelt wurde. ANSYS AIM ist der nächste Schritt zur Verwirklichung der ANSYS Vision eines vollständig simulationsgesteuerten Produktentwicklungsprozesses („Simulation Driven Product Development”).

     

     

    Weitere Informationen zu ANSYS AIM

     

    Strömungsmechanik

    • Stationär und inkompressibel
    • Laminar und turbulent (Basismodelle)
    • Einphasig
    • Konvektiver Wärmetransport und Strahlung
    • Einzelregionen
    • Wärmeübergang, Conjugate Heat Transfer, CHT  (16.2)
      • mit temperaturabhängigen Materialeigenschaften
      • mit Interfaces für Festkörper und Fluide für effiziente Vernetzung sowohl mit konformen als auch nicht-konformen Netzen
    • Gasströmungen für Unterschall-, Überschall- und schallnahe Applikationen (16.2)
      • Variable Gasdichte nach der idealen Gasgleichung
      • Temperaturabhängige Eigenschaften wie Wärmekapazität, dynamische Viskosität und Wärmeleitfähigkeit
    • Verbesserte Fluid-Solver-Effizienz (16.2)
    • Natürliche Konvektion mit inkompressiblen und kompressiblen Fluiden (16.2)

     

    Strukturmechanik

    • Statik
    • Modalanalyse
    • Einzelteile und Baugruppen mit linearen Kontakten
    • Interface-Bedingungen zwischen Bauteilen auf Basis von Gelenken. Verschiedene Gelenktypen stehen zur Verfügung, so z. B. zylindrisch, translatorisch, Kugelgelenk usw. (16.1)
    • Nichtlinearer strukturmechanischer Kontakt mit reibungsfreier, rauer und reibungsbehafteter Kontakteigenschaft (16.2)
    • Strukturmechanische Analyse mit geometrischer Nichtlinearität inkl. automatischer Erkennung derselben (16.2)
    • Spannungsbasierte HCF-Analyse (High-Cycle-Fatigue) mit Mittelspannungskorrektur auf Basis von tabellarischen oder aus Festigkeitsgrenzen abgeleiteten Wöhlerlinien (16.2)

     

    Temperaturfelder

    • Stationäre Wärmeleitung
    • Einzelteile und Baugruppen mit linearen Kontakten

     

    Elektrische Felder

    • Stationäres elektrisches Feld
    • Einzelteile und Baugruppen mit linearen Kontakten

     

    Kopplung von Physik-Domänen

    • Fluid-Struktur-Interaktion (FSI) mit Krafttransfer vom Fluid auf die Struktur
    • Thermisch-mechanisch
    • Thermisch-elektrisch
    • Thermisch-elektrisch-mechanisch
    • Erweiterte Fluid-Struktur-Interaktion mit konservativer Kraft- und volumetrischer Temperaturübertragung (16.2)

     

    Engineering Data

    • Materialdatenbank mit automatischer Suche
    • Ergänzung mit neuen oder bestehenden Materialbibliotheken

     

    Geometrie

    • Direkte Geometriemodellierung mit ANSYS SpaceClaim DirectModeler (SCDM) als integraler Bestandteil von ANSYS AIM für das Erzeugen, Aufbereiten und Bereinigen von neuer oder importierter Geometrie
    • Geometrieimport aus allen gängigen CAD-Systemen, assoziativ zur Verarbeitung von Geometrieänderungen oder nicht-assoziativ falls kein CAD-System zur Verfügung steht
    • Mehrfacher Geometrie-Import für Baugruppen aus unterschiedlichen Quellen
    • Automatisiertes Ableiten von Fluid-Volumen für interne und externe Strömungsgebiete

     

    Ergebnisdarstellung

    • Konturen
    • Stromlinien
    • Vektoren
    • Isoflächen
    • Kraftreaktionen
    • Integrale Größen
    • Die Legende der Ergebnisdarstellung kann einen anwenderdefinierten Wertebereich und logarithmische Abstufung enthalten. (16.1)
    • Erweiterte Beleuchtung und Schattierung für Geometrie, Netze und Ergebnisse (16.2)

     

    Journaling & Scripting

    • Alle datenverändernde Aktionen werden automatisch in einem Journal protokolliert
    • Skripte können automatisch generierte oder vom Anwender erzeugte bzw. geänderte Journale sein
    • Open Source Sprache Iron Python
    • Kundenspezifische Arbeitsprozesse durch individuelle Templates und Randbedingungen auf Basis von ANSYS ACT (16.2)

     

    Handhabung

    • Eingaben und Selektionen als mathematische Ausdrücke mit automatischer Vervollständigung
    • Benennung, Auflistung, Verarbeitung und Wiederverwendung von Ausdrücken
    • Parametrisierung aller Größen
    • Selektion: On-the-fly-Selektion mit Gruppen, während der Definition von Netzsteuerungen, Randbedignungen oder Ergebnisse (16.1)
    • Strukturmechanische Randbedingungen: Kräfte, Moment und Verschiebungen mit Betrag und Richtung. Die Definition der Richtung erfolgt anhand bestehender Geometrieobjekte, wodurch sich die Definition vereinfacht und beschleunigt (16.1)
    • Option zum Abbruch von Netzerzeugung oder Gleichungslösung und Ergebnisauswertung von Teilergebnissen (16.2)

    Hier finden Sie Inhalt und Termine unserer Update-Seminare:

    ANSYS Mechanical 16.0

    Der Download der Software kann wie gewohnt über das ANSYS Customer Portal erfolgen (https://support.ansys.com/AnsysCustomerPortal/en_us).
    Für Neukunden ist vor dem Download die Erstellung eines Benutzerlogins erforderlich. Für diese Registrierung wird die aktuelle Kundennummer benötigt.


    Zum Download der ANSYS Software empfehlen wir das Herunterladen der ISO-Images. Mit dieser Download-Option erhalten Sie alle Daten und müssen keine Einzelmodule zu einem Installationsarchiv zusammenbauen. Das Brennen einer DVD ist nicht erforderlich, da die geladenen ISO-Images auch mit entsprechenden Tools wie 7-Zip, WinRAR etc. entpackbar sind. Die einzelnen ISO-Images sollten dabei immer in eigene Ordner entpackt werden, um ein Überschreiben gleichnamiger Dateien zu vermeiden.


    Für die Elektromagnetik-Produkte wie ANSYS Maxwell, ANSYS Simplorer, ANSYS Slwave und weitere stehen separate Installationspakete (Zip-Archiv) auf dem ANSYS Customer Portal zur Verfügung.


    Eine ausführliche Dokumentation der aktuellen ANSYS Release ist im Download-Menü unter dem Punkt „Documentation” verfügbar. In dieser Dokumentation finden Sie weitere Informationen zu den folgenden Themen:
    Release Notes, Licensing Guide, Installation Guide for Linux, Installation Guide for Windows, Installation and Licensing Tutorials, Known Issues and Limitations, Quick Start Licensing Guide and Quick Start Installation Guide.


    Mit ANSYS 16.0 werden nun nur noch 64bit-Betriebssysteme unterstützt. Dies gilt sowohl für die Lizenzierung als auch für die Client- / Server-Installation der ANSYS Software. Weitere Informationen zum Plattform-Support stehen unter dem folgenden Link zur Verfügung:
    www.ansys.com/Support/Platform+Support

     

    Eine wichtige Mitteilung von ANSYS finden Sie in den ANSYS Inc. Release Notes:


    In addition to the incompatibilities noted within the release notes, known non-operational behavior, errors and/or limitations at the time of release are documented in the Known Issues and Limitations document, although not accessible via the ANSYS Help Viewer. See the ANSYS Customer Portal for information about the ANSYS service packs and any additional items not included in the Known Issues and Limitations document. First-time users of the customer portal must register to create a password.

    Beim Update auf die Version 16.0 sind zuerst alle vorhandenen Lizenzserversysteme auf das neue Release zu aktualisieren. Beachten Sie dabei bitte, dass nur noch 64bit-Betriebssysteme unterstützt werden. Zur Liste der offiziell unterstützten Lizenzserver-Betriebssysteme gehören:

    • Windows7(64-bit) / Windows 8.1(64-bit) / Windows HPC Server 2008 R2 / Windows Server 2012 R2
    • RedHat Enterprise Linux(64-bit) 6.4/6.5 und SUSE Linux Enterprise Server SP2/SP3


    Weitere Informationen:
    www.ansys.com/staticassets/ANSYS/staticassets/support/r150-platform-support-roadmap.pdf 


    Allgemeine Hinweise für die Lizensierung von ANSYS V16 haben wir für Sie unter folgendem Dokument zusammen gefasst:
    ANSYS-v16-Licensing-Update.pdf

     

    Bei dualen Lizenzservern (ANSOFT-LIC und ANSYS-LIC auf einer Maschine) wird der Ansoft-Lizenzmanager während der Installation beendet und die Ansoft-Lizenz in das neue Verzeichnis der ANSYS Lizenzierung (license_files) kopiert. Die Ansoft-Lizenz wird nach einer erfolgreichen Aktualisierung ebenfalls durch den ANSYS-Lizenzserver veröffentlicht. Beachten Sie bitte, dass nach dieser Änderung beide Lizenzen unter dem Port des ANSYS-Lizenzservers verfügbar sind.

    Für die Ansoft-Produkte (EM Suite) ist somit nach dieser Aktualisierung eine Anpassung der Client-Lizenzvoreinstellungen (redirect.lic) erforderlich.

    Prüfen Sie bitte desweiteren vor dieser Lizenzserveraktualisierung, ob Ihr Lizenzkey für diese Verwendung geeignet ist. Hierbei muss das Release-Datum der neuen Version 16.0 vor dem Wartungsablaufdatum des entsprechenden Lizenzinkrements liegen. Nachdem die Version 16.0 nur noch eine TRL-Lizenzierung (temper resistent licensing) unterstützt, muss der Lizenzkey in jedem Inkrement über einen erforderlichen "SIGN2-Key" (siehe Beispiel) verfügen.

    Release-Datum:

    ANSYS Mechanical APDL 16.0
    Release 16.0 UP20141203

    ANSYS Workbench 16.0
    Software build date: Dienstag, 25. November 2014 21:41:06

    ANSYS CFX 16.0
    Build 16.0 2014.11.14-23.10-133146

    Beispiel eines geeigneten Lizenzkeys:
    INCREMENT struct ansyslmd 2015.0630 permanent 4 12345ABCDEFG \
        VENDOR_STRING=customer:00123456 SUPERSEDE ISSUER=SIEBEL \
        ISSUED=05-nov-2014 START=05-nov-2014 SIGN2="0000 1111 2222 \
        3333 4444 5555 6666 7777 8888 9999 1111 2222 3333 4444 5555"

    Beispiel eines ungeeigneten Lizenzkeys (--> Lizenzaktualisierung vor dem Update unbedingt erforderlich!):
    INCREMENT struct ansyslmd 2014.1030 permanent 4 12345ABCDEFG \
        VENDOR_STRING=customer:00123456 SUPERSEDE ISSUER=SIEBEL \
        ISSUED=05-nov-2014 START=05-nov-2014 SIGN2="0000 1111 2222 \
        3333 4444 5555 6666 7777 8888 9999 1111 2222 3333 4444 5555"


    Mit der Bestellung einer Wartungsverlängerung erhält der ASC (ANSYS Support Coordinator) automatisch ein aktuelles Lizenzfile. Bei Bedarf kontaktieren Sie bitte unsere Vertragsabteilung: lizenz@cadfem.de. Nach jeder Wartungsverlängerung müssen die erhaltenen Lizenzdateien eingespielt werden, um eine Verfügbarkeit der aktuellen Lizenzen und die Kompatibilität zu neueren ANSYS Versionen sicherzustellen.


    Mit dem Update auf die Version 16.0 gehen folgende Dateiaktualisierungen einher:


    ANSYS 16.0:

    lmgrd:    FLEXlm version 11.12.1.1

    ansyslmd: FLEXlm version 11.12.1.1 build 150159 x64_n6

    lmutil:   FLEXlm version 11.12.1.1 build 150159 (ipv4) x64_n6

    ansysli_server: ANSYS Licensing Interconnect version 1.5.0 (20141113) for winx64.  Updated at ANSYS Build 16.0.

    ansysli_client: ANSYS Licensing Interconnect version 1.5.0 (20141113) for winx64.  Updated at ANSYS Build 16.0.

    ansysli_monitor: ANSYS Licensing Interconnect version 1.5.0 (20141113) for winx64.  Updated at ANSYS Build 16.0.

    ansysli_util:    ANSYS Licensing Interconnect version 1.5.0 (20141113) for winx64.  Updated at ANSYS Build 16.0.

    Ihr Einstieg in die Simulation

    Ihr Einstieg in die Simulation

    • Simulation einführen ohne Risiko
    • In vier Schritten zum erfolgreichen Einsatz
    • Begleitung über den gesamten Prozess
    Mehr
    Das CADFEM Seminarprogramm 2016

    Das CADFEM Seminarprogramm 2016

    • Simulationssoftware optimal nutzen
    • Einführungs- und Vertiefungskurse
    • Standard- und Individualschulungen
    Mehr