Customer portal

VDI-Wärmeatlas inside ANSYS

Direktkontakt

CAE-Beratung/Verkauf T +49 (0)8092-7005-46 vertrieb@cadfem.de

Anwendersupport T +49 (0)8092-7005-55 support@cadfem.de

Seminarberatung T +49 (0)8092-7005-15 seminar@cadfem.de

Direktkontakt

Sie befinden sich hier:  Produkte  ›  CADFEM ANSYS Extensions  ›  VDI-Wärmeatlas inside ANSYS

CADFEM ANSYS Extension zur Auslegung und Validierung von wärmetechnischen Anlagen

Analytik & Numerische Simulation

Der VDI-Wärmeatlas ist das anerkannte Standardwerk für die Auslegung technischer Apparate und Anlagen in der Verfahrens- und Energietechnik. Lauterbach Verfahrenstechnik GmbH hat das Werk in eine Berechnungssoftware umgesetzt (LV-VDI Wärmeatlas) und ermöglicht dem Anwender so, schnell und flexibel alle benötigten Kennwerte zu ermitteln. Das CADFEM Engineering-Werkzeug VDI-Wärmeatlas inside ANSYS integriert nun diese Berechnungssoftware in ANSYS Workbench und verbindet so den Nutzen analytischer Lösungen mit den Stärken der Finite-Elemente-Simulation.


Vorteile

  • Vollständige Integration der Berechnungssoftware LV-VDI Wärmeatlas in ANSYS Workbench
  • Durchgehender Arbeitsprozess vom Entwurf bis zur Validierung
  • Höhere Produktivität, konsistente Daten und die Vermeidung von Eingabefehlern
  • Plausibilitätsprüfung und Einheitenumrechnung der verknüpften Parameter
  • Schnelle Variantenanalyse durch bidirektionalen Parameteraustausch zwischen ANSYS Workbench und LV-VDI Wärmeatlas

 

+ inklusive Standardwerk VDI-Wärmeatlas als eBook – noch mehr Funktionalität, Flexibilität und Recherchemöglichkeiten!

Technische Informationen

Voraussetzung: ANSYS Workbench ab Version 18.0.

VDI-Wärmeatlas inside ANSYS

Analytik und numerische Simulation – Eine ideale Kombination

Der VDI-Wärmeatlas ist das anerkannte Standardwerk für die Auslegung technischer Apparate und Anlagen in der Verfahrens- und Energietechnik. Gerade für frühe Phasen, in denen noch keine numerische Simulation durchführbar ist, liefert der Wärmeatlas alle Daten und Methoden – von Stoffeigenschaften über physikalische Kennwerte bis hin zu typischen Entwürfen und Bemessungsberechnungen – um Anlagen effizient und sicher zu entwerfen. Die Lauterbach Verfahrenstechnik GmbH hat das Werk in einer Software (LV-ATLAS) umgesetzt und ermöglicht dem Anwender, schnell auf das umfangreiche Expertenwissen zuzugreifen und über automatisierte, analytische Berechnungsmethoden ein geeignetes Design zu ermitteln.

Durch die Integration in ANSYS Workbench besteht ein durchgängiger Prozess, der die Validierung und Detailanalyse per FEM oder CFD verbessert: Die Zahl der erforderlichen Eingaben sinkt, die Konsistenz von Entwurfs- und Validierungsberechnungen ist gesichert und der Modellaufbau in der Simulation basiert auf praxisgerechten Randbedingungen. Die Durchgängigkeit von analytischen und numerischen Berechnungen ermöglicht schnelle Design-Studien, ein gutes Verständnis der Zusammenhänge und die Absicherung von Anlagen-Eigenschaften nach dem anerkannten Stand der Technik.

 

Schneller Entwurf und Validierung

Die Software LV-ATLAS bietet alle Datenblätter und Gleichungen in elektronischer Form deren Eingaben vom Anwender definierbar sind. Das betrifft auch Ergebniswerte von Berechnungen wie z. B. die Leistung eines Wärmetauschers, wodurch die erforderlichen Design-Größen automatisch zurückgerechnet werden. Alle Werte der Entwurfsberechnung in LV-ATLAS sind durch die Integration in ANSYS Workbench auch für nachfolgende FEM- und CFD-Berechnungen verfügbar und werden – vom Anwender kontrolliert – an die numerische Simulation übergeben. Auf diese Weise lassen sich Entwurfsvarianten und Detailanalysen bewusst entkoppeln oder synchronisieren – je nach dem Bedarf im Entwicklungsprojekt.

Parameteraustausch – flexibel, bidirektional, sicher

Kern der Integration von LV-ATLAS und ANSYS Workbench ist der schnelle Parameteraustausch in Form eines Parametereditors, über den der Anwender frei wählbare Parameter verknüpfen kann. Beispielsweise können Wärmeübergangszahlen basierend auf verschiedenen Ausgangsbedingungen in LV-ATLAS analytisch bestimmt und an ANSYS Mechanical übergeben werden und so als Grundlage für thermische oder mechanische Analysen dienen. Ebenso können geometrische Abmessungen oder Simulationsergebnisse aus ANSYS Workbench an LV-ATLAS übergeben werden (etwa Rohrdurchmesser oder Temperaturen). Diese freien Kombinationsmöglichkeiten ermöglichen die Kopplung der beiden Werkzeuge in einem weiten Anwendungsbereich und sind die Grundlage für einen integrierten Arbeitsprozess.

eCADFEM – Simulation on Demand

eCADFEM – Simulation on Demand

  • CAE-Software On Demand
  • CAE-Hardware On Demand
  • Engineering On Demand
Mehr
Seminare zu ANSYS & CAE

Seminare zu ANSYS & CAE

  • Simulationssoftware optimal nutzen
  • Einführungs- und Vertiefungskurse
  • Standard- und Individualschulungen
Mehr